Frag einen Datenschutzbeauftragten!

Warum ist der Betriebsarzt kein Auftragsverarbeiter?

26 August 2019

Weil der Betriebsarzt durch seine beruflichen Regelungen bereits zu höherem Datenschutz verpflichtet ist (Schweigepflicht)...
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frage:

Warum ist der Betriebsarzt kein Auftragsverarbeiter?

Antwort:

Weil der Betriebsarzt durch seine beruflichen Regelungen bereits zu höherem Datenschutz verpflichtet ist (Schweigepflicht).

Jedoch gibt es beim Betriebsarzt auch zwei Fälle die zu unterscheiden sind. Wenn der Betriebsarzt die Untersuchungen in Deinem Unternehmen durchführt, so ist es keine Auftragsverarbeitung. Der Betriebsarzt ist durch die Schweigepflicht und andere berufliche Regelungen zu einem höheren Maß dem Datenschutz verpflichtet, als andere Berufsgruppen. Diese gebieten auch die Exklusivität im Zugriff und der Verabreitung der Daten der Patienten.

Sonderfall:

Der Betriebsarzt behandet Deine Mitarbeiter in seiner eigenen Praxis und Du überträgst zu diesem Zweck die Daten der Mitarbeiter an diese Praxis. In diesem Fall liegt eine Auftragsverarbeitung vor. Jedoch darf Dein Unternehmen die besonderen personenbezogenen Daten nicht einsehen und somit empfiehlt sich der Weg der Einwilligung des Mitarbeiters mehr. Dazu reicht ein schriftlicher Hinweis auf Zweck und Umfang der Datenübertragung an den Betriebsarzt und die Unterschrift der betroffenen Person.

Praxistaugliche Antworten auf Deutschlands größten Datenschutz Video-Blog

Frag einen Datenschutzbeauftragten

Wie kann Dir Tracking im Internet schaden?

Wie kann Dir Tracking im Internet schaden?

Tracking ist ein Begriff für die Verfolgung von Objekten. Im Falle des Internet User-Trackings, werden hierbei sensible Informationen zum Benutzerverhalten gesammelt und zu einem Bewegungs- sowie Verhaltensprofil zusammengeführt.

Wann kann Dir ein Trojaner schaden?

Wann kann Dir ein Trojaner schaden?

Ein Trojaner ist ein Computervirus, der eine verborgene Verbindung zu einem anderen externen Gerät aufbaut. Diese werden meist von Hackern in Systeme eingeschleust, um sensible Daten auszuspähen, Fremdsteuerung eines Geräts zu ermöglichen oder Daten zu verschlüsseln (Ransomware).

Informationen über Frag einen Datenschutzbeauftragten

Wer steckt dahinter?

Stephan Plesnik „Der Enabler“ ist Datenschutzbeauftragter im unserem Team von Datenschutz ist Pflicht. Hauptberuflich ist er Trainer, Coach und Mentor für Persönlichkeitsentwicklung & Unternehmensführung und befähigt Menschen auf ihrem Weg innovativer und nachhaltiger Veränderungen. Auf seinem Kanal „Make . Your . Self“ veröffentlicht er regelmäßig Videos mit Problemlösungen aller Art. Seine Spezialausbildungen reichen von Musik-, Film- und Grafikproduktion über IT-Sicherheit, Datenschutz bis zu Business Transformation Management.

Datenschutz ist Pflicht“ ist eine Marke der Ing.-Büro Dr. Plesnik GmbH und beschäftigt ein großes Team von Datenschutzbeauftragten. Was uns auszeichnet sind die vielfältigen Spezialausbildungen unserer Datenschutzbeauftragten. So sind unsere Mitarbeiter IT-Sicherheitsbeauftragte, Fachinformatiker oder IT-Business-Architekten und nutzen ihre fundierten Kenntnisse der digitalen Technologien, um unseren Kunden den Datenschutz so einfach wie möglich zu gestalten.

Wechseln Sie in Ihre sorgenfreie Zukunft!

Datenschutz Management
Flat-Rate

Professionelles Datenschutz Management durch zertifizierte Datenschutzbeauftragte im sorgenfreien Abonnement!