Frag einen Datenschutzbeauftragten!

Darf ich Auto-Dashcam Videos bei YouTube hochladen?

3 Juni 2020

Dashcams sind in Deutschland nicht zulässig, da sie einen Personenbezug ermöglichen. Dies tuen sie bereits durch das Identifizieren des Kennzeichens und können somit einen Rückschluss auf den Fahrzeugführer vornehmen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frage:

Darf ich Auto-Dashcam Videos bei YouTube hochladen?

Antwort:

Wir haben von dem Kanal Watch Out Danger die Frage bekommen „Darf ich Dashcam Videos bei YouTube hochladen?“ Gerne beantworten wir Deine Frage, ob Du die Videos Deiner Dashcam veröffentlichen darfst. Dabei schauen wir nur auf den datenschutzrechtlichen Aspekt.

Dashcams sind in Deutschland nicht zulässig, da sie einen Personenbezug ermöglichen. Dies tuen sie bereits durch das Identifizieren des Kennzeichens und können somit einen Rückschluss auf den Fahrzeugführer vornehmen.
Sobald Personen oder Kennzeichen erkennbar sind, ist es nicht zulässig, das Video zu veröffentlichen, da es das Persönlichkeitsrecht der betroffenen Person im Video verletzt oder man auch durch das zusehende Auto erkennen kann, wer der Verkehrsteilnehmer ist.

Verpixelte Dashcam Videos sind jedoch erlaubt. Die Verpixelung solltest Du so vornehmen, dass Sie keinen Personen- oder Ortsbezug herstellen kann.

Gerne fassen wir diese Angaben des Personenbezugs einmal zusammen:

1.    Keinerlei Kennzeichen dürfen zu sehen sein
2.    Personen dürfen nicht erkennbar sein

Außerdem empfehlen wir Dir zu überprüfen, ob Briefkästen auf dem Video sichtbar sind. Darüber hinaus solltest Du beachten, dass keine Straßenschilder erkennbar sind, also alle Informationen, die einen Rückschluss zu einem direkten Ortsbezug ermöglichen.

Konsultiere eine umfassende Rechtsberatung, um das Wissen zu erlagen, welche Videos bezüglich u.a. des Verkehrsrechts veröffentlicht werden dürfen.
Aus unserer Sicht bist Du aus dem datenschutzrechtlichen Aspekten auf der sicheren Seite und Deinem YouTube Kanal über lustigen Verkehrsteilnehmern wird nichts mehr in Wege stehen.

 

 

Praxistaugliche Antworten auf Deutschlands größten Datenschutz Video-Blog

Frag einen Datenschutzbeauftragten

Wie kann Dir Tracking im Internet schaden?

Wie kann Dir Tracking im Internet schaden?

Tracking ist ein Begriff für die Verfolgung von Objekten. Im Falle des Internet User-Trackings, werden hierbei sensible Informationen zum Benutzerverhalten gesammelt und zu einem Bewegungs- sowie Verhaltensprofil zusammengeführt.

Informationen über Frag einen Datenschutzbeauftragten

Wer steckt dahinter?

Stephan Plesnik „Der Enabler“ ist Datenschutzbeauftragter im unserem Team von Datenschutz ist Pflicht. Hauptberuflich ist er Trainer, Coach und Mentor für Persönlichkeitsentwicklung & Unternehmensführung und befähigt Menschen auf ihrem Weg innovativer und nachhaltiger Veränderungen. Auf seinem Kanal „Make . Your . Self“ veröffentlicht er regelmäßig Videos mit Problemlösungen aller Art. Seine Spezialausbildungen reichen von Musik-, Film- und Grafikproduktion über IT-Sicherheit, Datenschutz bis zu Business Transformation Management.

Datenschutz ist Pflicht“ ist eine Marke der Ing.-Büro Dr. Plesnik GmbH und beschäftigt ein großes Team von Datenschutzbeauftragten. Was uns auszeichnet sind die vielfältigen Spezialausbildungen unserer Datenschutzbeauftragten. So sind unsere Mitarbeiter IT-Sicherheitsbeauftragte, Fachinformatiker oder IT-Business-Architekten und nutzen ihre fundierten Kenntnisse der digitalen Technologien, um unseren Kunden den Datenschutz so einfach wie möglich zu gestalten.