Frag einen Datenschutzbeauftragten!

Brauche ich ein Löschkonzept für personenbezogene Daten?

19 Februar 2020

Ja, weil die Datenschutz Grundverordnung zur Datensparsamkeit verpflichtet. Somit sollen und dürfen Unternehmen personenbezogene Daten, nicht länger als...
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Frage:

Brauche ich ein Löschkonzept für personenbezogene Daten?

Antwort:

Ja, weil die Datenschutz Grundverordnung zur Datensparsamkeit verpflichtet. Somit sollen und dürfen Unternehmen personenbezogene Daten, nicht länger als für den Zeitraum der Abbildung der Dienstleistung erforderlich speichern. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen für bestimmte Arten von Daten (z.B. Rechnungsstellung, etc.) erweitern die Notwendigkeit der Datenspeicherung. Sprich die Löschung der Daten darf erst erfolgen, wenn die Aufbewahrungsfrist verstrichen ist. Zur korrekten Löschung von Daten sind alle Systeme in Deinem Unternehmen relevant und zu beachten. Deshalb ist ein Löschkonzept unerlässlich, um diesen Vorgang gewissenhaft abzuschließen. Weiterhin ist ein Löschkonzept ein von der DSGVO geforderter Nachweis zum richtigen Umgang mit personenbezogenen Daten im Unternehmen. Wichtige Punkte die Du für Dein Löschkonzept beachten kannst: 1. Gibt es gesetzliche Aufbewahrungsfristen und wenn ja wie lang sind sie? 2. Informiere die möglichen betroffenen Personen über das „Recht auf Löschung“ z.B. in der Datenschutzerkluarung auf Deiner Webseite 3. Du bist zum Nachweis der Löschung verpflichtet. Das Löschkonzept zeigt Dein Vorgehen. 4. Daten müssen auch aus sämtlichen Archiven gelöscht werden.

 

Praxistaugliche Antworten auf Deutschlands größten Datenschutz Video-Blog

Frag einen Datenschutzbeauftragten

Wie kann Dir Tracking im Internet schaden?

Wie kann Dir Tracking im Internet schaden?

Tracking ist ein Begriff für die Verfolgung von Objekten. Im Falle des Internet User-Trackings, werden hierbei sensible Informationen zum Benutzerverhalten gesammelt und zu einem Bewegungs- sowie Verhaltensprofil zusammengeführt.

Informationen über Frag einen Datenschutzbeauftragten

Wer steckt dahinter?

Stephan Plesnik „Der Enabler“ ist Datenschutzbeauftragter im unserem Team von Datenschutz ist Pflicht. Hauptberuflich ist er Trainer, Coach und Mentor für Persönlichkeitsentwicklung & Unternehmensführung und befähigt Menschen auf ihrem Weg innovativer und nachhaltiger Veränderungen. Auf seinem Kanal „Make . Your . Self“ veröffentlicht er regelmäßig Videos mit Problemlösungen aller Art. Seine Spezialausbildungen reichen von Musik-, Film- und Grafikproduktion über IT-Sicherheit, Datenschutz bis zu Business Transformation Management.

Datenschutz ist Pflicht“ ist eine Marke der Ing.-Büro Dr. Plesnik GmbH und beschäftigt ein großes Team von Datenschutzbeauftragten. Was uns auszeichnet sind die vielfältigen Spezialausbildungen unserer Datenschutzbeauftragten. So sind unsere Mitarbeiter IT-Sicherheitsbeauftragte, Fachinformatiker oder IT-Business-Architekten und nutzen ihre fundierten Kenntnisse der digitalen Technologien, um unseren Kunden den Datenschutz so einfach wie möglich zu gestalten.